Jean-Baptiste Felten studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der
Hochschule der Künste in Berlin und erhielt sein Marketing-Lizentiat an der Universität St.
Gallen.

Seine berufliche Laufbahn begann er 1985 bei der Corporate Identity-Agentur
Zintzmeyer & Lux. Hier kamen das von St. Gallen geprägte ganzheitliche, systemische Denken und die ganzheitliche Auffassung einer integrierten Markenkommunikation erstmals zusammen.

Von 1986 bis 1990 war er für die Hamburger Werbeagenturen Scholz & Friends (u.a. BMW) und Team/BBDO (u.a. MontBlanc) tätig. Den Gedanken, Markenkommunikation auch im werblichen und internationalen Bereich integriert zu gestalten, wurde zunächst für BMW dann auch für MontBlanc umgesetzt. Auf der Basis von Konsumenten-bezogenen Marktforschungsdaten, durch welche ein „gemeinsame Nenner“ der Marken in verschiedenen, weltweiten Absatzmärkten zuvor herausgearbeitet wurde.

Zurück in der Schweiz, wirkte er vier Jahre als Vice-President Marketing Communications der ABB Asea Brown Boveri Ltd., Zürich, wo „JBF“ nicht nur CI und Markt-Kommunikation in einer weltweit wiedererkennbaren Weise ausgestaltete, sondern – mit den Sponsorships der Salzburger Festspiele und des „Rio Summit for sustainable Development“ – auch Themen-basierte Marken- und Corporate-Kampagnen entwickelte, nicht zuletzt für die Website der Marke.

1994 trat er der Geschäftsleitung CWL Holding AG, Kreuzlingen, der führenden europäischen Sportrechteagentur aus der die heutige Infront Sports & Media AG hervorgegangen ist, bei.

1999 gründete er Felten & Compagnie AG.

Das Kernteam von Felten & Cie umfasst ein Netzwerk vielseitiger Kommunikationsprofis. Gemeinsam mit den eingespielten Netzwerkpartnern hat sich die Agentur mit Erfolg auf Themen spezialisiert, die sich aus dem Markenwert und der Positionierung des einzelnen Kunden sowie aus den Lebenswelten und Interessen der jeweiligen Zielgruppen ableiten lassen. Eine Denkweise die auf der Philosophie beruht.